Dach am Jugendclub marode – Neubau jetzt!

Sven Richter für das Havelland & Dallgow-Döberitz

Dach am Jugendclub marode – Neubau jetzt!

8. November 2018 Aktuelles Meinung 0

Das Dach eines Gebäudeteils vom Dallgower Jugendclub „Dalle 24“ ist akut einsturzgefährdet und für die Nutzung gesperrt. Noch in dieser Woche wird der Zugang vernagelt um jede Gefährdung von Personal und Jugendlichen auszuschließen.

Die Folgen sind weitreichend. Zum einen reduziert sich der nutzbare Clubbereich deutlich, zum anderen sind die Toiletten und das Büro der Betreuerinnen nicht mehr erreichbar. Eine Reparatur des Daches ist wirtschaftlich nicht denkbar. Die erste vorsichtige Kostenschätzung liegt bei 100.000 bis 120.000 Euro. Diese Zahl basiert aber lediglich auf einer Inaugenscheinnahme, Überraschungen nicht ausgeschlossen.

Die Dallgower Christdemokraten in der Gemeindevertretung werden in ihrer Forderung nach einem schnellstmöglichen Neubau des Jugendclubs von ihrer Mitgliederversammlung einstimmig unterstützt.

Doch das Vorankommen in diesem Thema ist langwierig, daher wollen wir, die Dallgower CDU, nun endlich Ergebnisse sehen und fordern einen schnellen Neubau des Jugendclubs.

Mir blieb dabei nur festzustellen, dass wir seit Jahren Lösungen angeboten haben, weil sich die jetzige Situation bereits frühzeitig angedeutet hat. Jedes Mal hat die Gemeindevertretung unsere Vorschläge zerredet und den Neubau verschleppt. Wäre man uns schon damals gefolgt, dann wäre das Thema lange erledigt!

Ralf Böttcher, Vorsitzender der CDU und der Gemeindevertretung, stimmt mir zu: „Wir haben mehrfach detaillierte Pläne für Standort und Gebäude
vorgelegt, aber es war bis vor ein paar Monaten nicht einmal möglich, sich auf einen konkreten Standort zu einigen! Der deutlich sichtbare Verfall des Gebäudes war einer Mehrheit der Gemeindevertretung nicht Grund genug.“

Die Dallgower Jugendarbeit hat schwierige Jahre hinter sich: Zuerst wechselte der Träger, dannwegen mehrfach das Personal. Zwischendurch wurde ein Anbau des Jugendclubs abgerissen, übrigens auch Einsturzgefahr. Es folgten Wassereinbrüche, marode Fenster und die Einsicht, dass das Gebäude ersetzt werden muss.Geredet wurde viel – passiert ist nichts!

Die Dallgower CDU bittet nicht mehr sondern fordert den Bürgermeister ultimativ auf, den Neubau des Jugendclubs endlich auf den Weg zu bringen. Böttcher: „So uns eine Mehrheit in der Gemeindevertretung folgt, hat der Verwaltungschef in der Dezembersitzung den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan vorzulegen und unverzüglich ein Planungsbüro zu beauftragen. Die Vergabe erwarten wir im Januar. Auch wenn die Gemeinde Bauherrin ist, verlangen
wir die intensive Einbeziehung der Jugendlichen und des pädagogischen Personals in die Planung für das Gebäude und die Außenanlagen.“

Es ist schon traurig: Alle Fraktionen reden davon, dass mehr für die Jugend getan werden muss, aber sobald es um ein neues Gebäude für die Kids ging, da wurden Standorte – egal welche – die wir seit 2013 (!!!) vorgeschlagen haben zerredet. 2016 wurde ein Nebengebäude abgerissen. Spätestens da hätte jedem klar sein müssen, dass auch das Hauptgebäude ersetzt werden muss. Stattdessen wurden Kletterwände gefordert. Nicht, dass ich etwas gegen Kletterwände hätte, aber die Prioritätensetzung ist doch wohl ziemlich merkwürdig. Seit mehr als einem Jahr versuche ich die Fraktionen zu einer Meinung zum Standort eines neuen Jugendclubs zu bewegen. Erst seit auf Antrag der CDU ein Grundstück am Sportpark gekauft wurde, scheint sich der Bereich des Sportparkes als künftiger Standort zu etablieren … ich bin gespannt!

 

Foto: Ralf Böttcher

 

Wie ist Ihre Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.